bdp-Restrukturierungsprojekt, in: bdp aktuell Ausgabe 94 | März 2013

Keine Betriebsunterbrechung

bdp Venturis begleitet Planinsolvenz in Eigenverwaltung bei Sudbrink-Bremen und führt Geschäftsbetrieb fort

Sudbrink Lkw

Die Sudbrink-Bremen Spedition, Transporte e.Kfr. hat im Februar 2013 Insolvenz angemeldet. Begleitet von der bdp Venturis kam es weder vor noch nach der Anmeldung zu einer Betriebsunterbrechung. Vorläufiger Sachwalter ist Justus von Buchwaldt, BBL Bernsau Brockdorff Insolvenz- und Zwangsverwalter GbR.

Zum Insolvenzantrag erklärte Matthias Kramm, Geschäftsführer der bdp Venturis Management Consultants GmbH: „Das Unternehmen meldete jetzt Insolvenz an, weil ein Gläubiger das bereits im Vorfeld erarbeitete Sanierungskonzept nicht mitgetragen hatte, während die Banken und Fahrzeugfinanzierer dem Konzept zugestimmt hatten.“

Bei Sudbrink-Bremen wurde die Eigenverwaltung mit Unterstützung der Beratungsgesellschaft bdp Venturis Management Consultants GmbH angeordnet. Das Unternehmen hat eine positive Fortführungsprognose, und die Eigenverwaltung wird von allen wichtigen Kunden, Lieferanten und Finanzierern unterstützt. Auch die zuständige Verkehrsbehörde hat das Konzept überzeugt: Die notwendigen Konzessionen wurden langfristig verlängert.

Zur Vorbereitung des Insolvenzantrags erläuterte bdp-Gründungspartner Dr. Michael Bormann: „Eine geplante, gut vorbereitete Insolvenz mit Eigenverwaltung ist mittlerweile nach dem ESUG ein anerkanntes Sanierungsinstrumentarium, welches deutlich mehr Masse für die Gläubiger erwirtschaften kann und darüber hinaus das Unternehmen erhält. Wichtig ist eine perfekte und fachkundige Vorbereitung nicht nur des sehr umfangreichen Antrages selbst, sondern vor allem der Zeit kurz nach dem Antrag, damit der Geschäftsbetrieb ohne Unterbrechung reibungslos weiterlaufen kann. Dies ist bei Sudbrink in vollem Umfang gelungen, der Geschäftsbetrieb läuft vollumfänglich ohne Unterbrechung weiter.“

Damit Gericht und Verwalter dem im neuen Insolvenzrecht (ESUG) umfassend neu geregelten Eigenverwaltungsverfahren zustimmen, ist es von Vorteil, einen insolvenzerfahrenen Berater ganz eng an seine Seite zu holen, ihm ggf. sogar Weisungskompetenz z. B. in Form einer Generalvollmacht zu erteilen. So ist dies auch im Fall Sudbrink geschehen: Die bdp Venturis hat Generalvollmacht erhalten und begleitet seit Antrag das Unternehmen.

Die Spedition wird bereits in dritter Generation geführt und hat sich insbesondere auf Teil- und Komplettladungen spezialisiert. Sie setzt derzeit eigenen Angaben zufolge 40 Sattelzugmaschinen und 55 Auflieger ein. Zuletzt erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von rund 7,6 Millionen Euro.