Krisenmanagement: bdp aktuell 48 | Januar 2009

Krise – und wie gehen wir damit um?

bdp und die bdp Venturis stehen in diesen schwierigen Zeiten für eine bedarfsgerechte Beratung unserer Mandanten

Die Finanzkrise hat sich zu einer realen Wirtschaftskrise ausgewachsen. Aber wie tief ist das Loch, in das wir hineinfallen?

Eine der Hauptfragen bei allen Planungsrechnungen für die nächsten Wochen, Monate und Quartale ist, mit wie viel Umsatzrückgang wir in welchen Branchen zu rechnen haben. Hier wird man sicherlich in der Automobilindustrie und bei den von deren Stückzahlen abhängigen Automobilzulieferern für das Jahr 2009 von Umsatzrückgängen zwischen  20 % und 30 % in einzelnen Bereichen ausgehen müssen. Es kommt jedoch immer auf den Einzelfall an, der genau zu analysieren ist. Wir betreiben insbesondere durch unser Back-Office in Hamburg für verschiedene Branchen eine professionelle Branchenrecherche, die wochenaktuell einzelne Daten aufnimmt, verarbeitet und damit unsere Prognosen untermauert.

Matthias Schipper

Matthias Schipper
war Geschäftsführer der bdp Venturis Management Consultants GmbH.

Mit einem gigantischen Maßnahmenpaket von Regierungen, Zentralbanken und regionalen Förderinstitutionen soll nun das Schlimmste vermieden werden. bdp ist als einer der größeren Sanierungsberater beim Krisenmanagement bundesweit aktiv. In unseren Sanierungskonzepten schlagen wir Maßnahmen vor, die heute aktuell umsetzbar sind, selbst wenn sie vor einigen Monaten noch als undenkbar erschienen.

So gelingt es teilweise durchaus, Liquiditätspakete mit Fresh Money zu schnüren und hierfür Garantien und Landesbürgschaften einzuwerben, was unter normalen Umständen nicht möglich wäre. Nur ein Berater, der tagtäglich im Sanierungsbusiness tätig ist, weiß, welche Möglichkeiten bestehen und welche nicht. Teilweise gelingt es uns in gemeinsamen Verhandlungen mit unseren Mandanten und deren Kunden oder Lieferanten, auch in dieser Leistungskette Liquidität „locker“ zu machen, was vor Ausbruch der derzeitigen Krise sicherlich so nicht möglich war.

Holger Schewe

Holger Schewe
ist Geschäftsführer der bdp Venturis Management Consultants GmbH und schwerpunktmäßig verantwortlich für die Situationsanalyse in Krisenunternehmen und der Entwicklung von effektiven Maßnahmen zur Ergebnis- und Liquiditätsverbesserung.

Genauso wichtig ist die sachgerechte Moderation großer Bankenrunden, die in der heutigen Zeit naturgemäß schwieriger sind als früher. Nur wer hier einen ausgleichenden Lösungsvorschlag präsentiert und dann auch gut verkauft, kann für das Unternehmen noch Lösungen erreichen. Einzubeziehen sind die Warenkreditversicherer. Bei zunehmender Kreditklemme wird der Lieferantenkredit wieder in den Vordergrund rücken. Der geht jedoch nur mit Unterstützung der Warenkreditversicherer. Diese sind voll zu informieren. Vertrauen aufbauen heißt die Devise.

Je weiter weg ein Geschäftsmodell vom Krisenausgangspunkt USA oder auch vom Automobilsektor entfernt ist, desto größer sind die Hoffnungen, dass die Krise zügiger vorbei geht. Es mehren sich bereits ernst zu nehmende Stimmen, die einen starken rezessiven Einbruch für das erste Quartal 2009 vorhersehen und dann allerdings auch eine baldige Erholung prognostizieren.

Dies könnte tatsächlich gestützt werden durch die Summe aller politischen Maßnahmenpakete und den Rohstoffpreisverfall, der in der Summe eine weitaus größere Konjunkturstütze als die Regierungspakete zu sein scheint. Wir haben uns allerdings wohl für die nächsten Jahre auf volatile Rohstoffmärkte einzustellen, die sowohl im sinkenden als auch im steigenden Bereich Risiken für Unternehmen beinhalten. Preisgleitklauseln sind daher häufig das Gebot der Stunde.

bdp und die bdp Venturis stehen in diesen schwierigen Zeiten für eine bedarfsgerechte Beratung unserer Mandanten. Von der professionellen und zügigen Situationsanalyse über das Maßnahmenpaket und – sofern erforderlich –  bis hin zum Interimsmanagement:  bdp blickt in diesem Beratungssegment auf eine über siebzehnjährige  erfolgreiche Erfahrung zurück und ist bundesweit bei den meisten Banken ein anerkannter Verhandlungspartner.