Unternehmensfinanzierung, in: bdp aktuell 116 | März 2015

bdp begleitet Turbo-Platzierung

Auch 2. Unternehmensanleihe der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH vorzeitig platziert

Auch die 2. Unternehmensanleihe der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH im Volumen von 25 Mio. Euro wurde bereits am ersten Tag der Zeichnungsfrist um 10 Uhr vorzeitig platziert. bdp begleitete den „Eisbrecher für Mittelstandsanleihen“ auf der Roadshow und war als Rechtsberater für die Prospekterstellung verantwortlich.

Leipzig – Die Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH hat ihre sechsjährige Unternehmensanleihe (ISIN: DE000A13SAD4) mit einem Kupon von 7,50% p.a. und einem Volumen von 25 Mio. Euro vorzeitig platziert. Aufgrund deutlicher Überzeichnung wurde die ursprünglich bis zum 13. Februar 2015 um 12:00 Uhr laufende Zeichnungsfrist bereits am 09. Februar 2015 um 10 Uhr vorzeitig geschlossen. Bei den über die Zeichnungsfunktionalität der Frankfurter Wertpapierbörse im XETRA-Handelssystem eingegangenen Kaufangeboten wurde ein Losverfahren angewendet. Jeder ausgelosten Order wurden maximal 10.000 Euro zugeteilt.

Dr. Michael Bormann: „Mittelstandsanleihen sind wieder gefragt“

Die bdp Venturis Management Consultants GmbH begleitete bei der erfolgreichen Transaktion die Geschäftsführung auf der Investorenroadshow, während bdp Bormann Demant & Partner (Sozietät) als Rechtsberater die Prospekterstellung verantwortete. „Das Beispiel NZWL zeigt, dass der Markt für Mittelstandsanleihen wieder gefragt ist und Unternehmen so an frisches Kapital für Wachstum und Expansion kommen“, so bdp-Gründungspartner Dr. Michael Bormann.

Dr. Michael Bormann

Dr. Michael Bormann
ist Steuerberater und seit 1992 bdp-Gründungspartner.

Bereits vor genau einem Jahr hatte die NZWL eine Anleihe über 25 Mio. EUR emittiert, die sofort komplett überzeichnet war und im Markt für Mittelstandsanleihen eine Art „Eisbrecher-Funktion“ hatte. bdp begleitet NZWL seit 2008 in Deutschland und seit 2013 mit dem bdp-Office in Tianjin auch in China.

Erweiterung des Produktionsstandortes in Tianjin, China

„Wir freuen uns über die hohe Nachfrage der Investoren. Die erfolgreiche Platzierung sehen wir vor allem als großen Vertrauensbeweis in unsere Strategie. Die frischen Mittel werden wir wie angekündigt ausschließlich zur Wachstumsfinanzierung einsetzen“, erklärt Dr. Hubertus Bartsch, CEO der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH.

Dr. Hubertus Bartsch

Dr. Hubertus Bartsch
ist CEO der NZWL.

Ca. 40% des Nettoemissionserlöses sollen als Darlehen zur Finanzierung der Erweiterung des Produktionsstandortes in Tianjin, China, sowie als Working Capital der Tochtergesellschaft an die NZWL International ausgereicht werden. Für die Finanzierung von Erweiterungsinvestitionen, Prozessinnovation und -diversifikation an den europäischen Standorten sind ca. 45% der zufließenden Mittel vorgesehen. Die verbleibenden ca. 15% sind für den Ausbau der Wertschöpfungskette durch anorganisches Wachstum eingeplant.

„Professionelle Begleitung ist der Schlüssel zum Erfolg“

bdp-Gründungspartner Dr. Michael Bormann hält fest: „Auch bei dieser 2. Emission hat sich deutlich gezeigt, dass eine gründliche und fachlich fundierte Beratung und Begleitung der Schlüssel zum Erfolg sind. Gerade nach den zum Teil schlechten Erfahrungen bei Mittelstandsanleihen war es bei der NZWL unverzichtbar, auf verschiedenen Roadshows interessierten Investoren das Geschäftsmodell und die geplante Mittelverwendung im direkten Gespräch zu erläutern. Für eine erfolgreiche Platzierung reicht ein einfaches Listing an der Börse heute nicht mehr aus. Alternative Mittelstandsfinanzierung lässt sich mit entsprechenden Beratungs-Know-how auf jeden Fall realisieren. Mit der erfolgreichen Platzierung auch dieser zweiten Anleihe konnten wir NZWL abermals echten Mehrwert bieten.“

Der erste Handelstag (Handel per Erscheinen) für die Schuldverschreibungen im Open Market der Deutsche Börse AG (Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse) im Segment Entry Standard für Anleihen ist der 10. Februar 2015 sein. Ausgabe- und Valutatag ist der 17. Februar 2015.

Die Fachpresse ist begeistert:

Foto © csl945 - shutterstock