Management, in: bdp aktuell 104 | Februar 2014

Neue Phishing-E-Mails

Mails nicht bearbeiten sondern ungeöffnet löschen!

Golfspieler

In jüngster Zeit erreichen uns und unsere Mandanten verstärkt täuschend echt aussehende Fake-E-Mails, von z. B. Postbank, Deutsche Bank, Amazon und anderen seriösen Firmen.

Der Inhalt dieser E-Mails ist immer sehr ähnlich: Der Empfänger wird gebeten, zum Abgleich für späteren Zahlungsverkehr Kontoverbindungen zu überprüfen und Angaben zu Kreditkartendetails zu machen. Begründet wird dieser Aufruf immer damit, den Sicherheitsstandard zu erhöhen.

Wir möchten alle unsere Mandanten darauf hinweisen, dass diese E-Mails allesamt sogenannte Phishing-E-Mails von Betrügern sind, die auf diese Art und Weise an Kontoverbindungen und vor allem Kreditkartenangaben zum Missbrauch herankommen wollen.

Keine Bank und kein anderer Geschäftspartner verlangen über E-Mails diese vertraulichen Daten! Wir richten daher den dringenden Appell an unsere Mandanten, diese E-Mails auf keinen Fall zu bearbeiten und sofort ungeöffnet zu löschen.

Ausführliche und ständig aktualisierte Informationen zu Phishing-Angriffen finden Sie auf der Website der Verbraucherzentrale NRW. Dorthin können Sie auch Betrugsversuche melden, indem Sie solche E-Mails an phishing@vz-nrw.de weiterleiten.

Links: